20er & Narrenrat im Sommer

Prominentenspiel: 20er gegen 40er beim Handballturnier Schömberg 2017

Mitten im Sommer denken wohl nur die Wenigsten an die kommende Fasnet. Schließlich ist es ja noch lange hin. Am heutigen 5. Juli jedoch ist die letzte Generalversammlung der Narrenzunft Schömberg auf den Tag genau sechs Monate her. Heißt aber auch, dass die nächste Generalversammlung auf den Tag genau in sechs Monaten stattfinden wird. Die Zeit steht nicht still. Was die Zwanzger und der „Saisonverein“ Narrenzunft im Sommer machen, haben wir uns genauer angeschaut.

20er: Auch im Sommer – nicht nur an der Fasnet

Die neuen Zwanzger wurden am Herrgottstag (Fronleichnam) auf dem Marktplatz durch ihren Vorgängerjahrgang getauft. Mitten im Jahr, Ewigkeiten weg von der Fasnet. Doch eigentlich sind die neuen Zwanzger an diesem Tag schon mehrere Wochen, ja sogar Monate aktiv. Seit Aschermittwoch dürfen sie nämlich alle Peinlichkeiten für das Narrenblättle aufschreiben. Die fastnächtliche Schutzzeit ist nämlich am Aschermittwoch um 0.00 Uhr vorbei. So kommen viele Geschichten zusammen und auch einige andere Schömberger sind fleißig am Schtickle schreiba.

Den ersten offiziellen Auftritt nach der 20er-Taufe gibt’s dann am Handballfest der TG Schömberg Abt. Handball. Dort spielen die 20er traditionell beim Prominentenspiel gegen die 40er. Ein erstes Highlight! Kurz davor trifft sich eine Abordnung des Jahrgangs mit dem Zwanzgerbeauftragten der Narrenzunft, der  ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und die ein oder andere Frage zur Organisation und dem Ablauf beantwortet.

Prominentenspiel: 20er gegen 40er beim Handballturnier Schömberg im Sommer 2017

Doch während der typischen Urlaubszeit ruhen auch bei den Zwanzgern die Jahrgangsaktivitäten. Meist erst Mitte September biegen sie in Richtung Zielgerade ein, denn da sind es dann plötzlich nur noch starke zwei Monate, bis das Narrenblättle fertig sein muss und viele viele andere Dinge wie z. B. die Kutsche und Pferde für den Fasnetsonndig oder auch Frack & Zylinder für die Jahrgänger organisiert sein müssen.

Was genau die Zwanzger nach dem Sommer machen, haben wir in unserem Beitrag „Die neuen Zwanzger“ zusammengefasst.

Es gibt immer etwas zu tun – auch im Narrenrat

Der Narrenrat tritt für viele nur an der Fasnet in Erscheinung. An der Generalversammlung am 5. Januar erstmals mit dr Bollakapp, danach bei den Haussammlungen und schließlich auf Narrentreffen und an der Fasnet. Schaut man sich den Terminkalender jedoch an, lässt sich erahnen, dass es das ganze Jahr etwas zu tun gibt.

Der Narrenrat trifft sich monatlich – außer im August – zu einer Sitzung. Mit dabei natürlich auch immer eine Abordnung der 20er und 19er. Zwar dauern die Sitzungen häufig kürzer als im Winter, kurz vor der Fasnet, zu besprechen und zu organisieren gibt es dennoch einiges. Vor allem organisatorisch wirft die Fasnet des kommenden Jahres bereits ihre Schatten voraus, auch Busse zu Narrentreffen, Besuche anderer Vereine und Narrenzünfte und vieles mehr wollen organisiert sein.

Ebenfalls in der Zeit nach der Fasnet bis Weihnachten gibt es diverse Veranstaltungen aus den Verbänden (z. B. Narrenbörse der VSAN, Kulturbeauftragtensitzung der Landschaft oder die Herbstarbeitstagung der VSAN), sowie vereinsinterne Veranstaltungen wie das alljährliche Helferfest für die vielen ehrenamtlichen Helfer vor und während der Fasnet oder auch einen gemeinsamen Ausflug wie z. B. 2016 nach Berlin und 2017 zum Campus Galli nach Meßkirch und aufs Schloss Sigmaringen.

Der Narrenrat und die Zwanzger auf jeden Fall sind sich dessen bewusst, dass es nur noch wenige Wochen dauert, bis die ersten Lebkuchen und Schoko-Nikoläuse in den Regalen stehen, und auch wenn es jedes Jahr gefühlt noch früher wird: ’s goht dagega!

In diesem Sinne wünschen wir einen schönen Sommer & einen erholsamen Urlaub!