Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten 2016 wünscht die Narrenzunft Schömberg

Die Narrenzunft Schömberg wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage!

Weihnachten & die Fasnet

Das Weihnachtsfest als zentrales Fest des christlichen Glaubens ist mit Abstand das größte gemeinsame Fest in Deutschland und natürlich auch in Schömberg. Die Fasnet hat mit dem Weihnachtsfest nicht direkt etwas zu tun, sondern ist vor allem vom Osterfest abhängig (siehe Fasnetstermine).

Doch wenn man genauer hinschaut, ist ein zentraler Termin der schwäbisch-alemannischen Fasnet der Dreikönigstag am 6. Januar. Die Schömberger Fasnet beginnt traditionell am Vorabend mit der Generalversammlung der Narrenzunft Schömberg in der Stauseehalle. Dort eröffnen die Zwanzger gemeinsam mit der Stadtkapelle Schömberg die Fasnet im Städtle.

Früher gingen die Gruppen zudem erst ab 2. Februar (Maria Lichtmess), also 40 Tage nach Weihnachten, frühstens zum Maschgera. 40 Tage vor Weihnachten ist der 11.11., welcher vor allem im Karneval, aber auch bei uns in der Region teilweise eine große Rolle spielt.

Ganz unbedeutend ist Weihnachten also auch für die Fasnet nicht.

Weihnachten in Schömberg

Wie eigentlich überall ist Weihnachten auch in Schömberg ein typisches Familienfest. Doch neben viel essen, trinken und Geschenke verteilen, gibt es dennoch auch gesellschaftliches Leben außerhalb der eigenen vier Wände:

An Heilig Abend findet am Nachmittag das Krippenspiel in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Schömberg statt. Davor spielt die Stadtkapelle Schömberg Weihnachtslieder im Städtle und läutet somit das Weihnachtsfest gebührlich ein. Vor allem durch das gute Wetter in den vergangenen Jahren hat man auch um den Stausee und auf dem Palmbühl viele Leute angetroffen.
Um 22 Uhr findet traditionell die Christmette in der Stadtkirche statt.

Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag sind vor alle die Gaststätten in Schömberg über den ganzen Tag bis auf den letzten Platz besetzt. Die Übergänge von Mittag- zu Abendessen sind i. d. R. fließend. Abends öffnen auch die Städtle-Kneipen und viele Schömberger treffen sich, da in den kommenden Tage viele Urlaub haben und somit auch viele auswärtige Schömberger zurück im Städtle sind.

Krippen in Schömberg

Ein besonderes Highlight in Schömberg sind die beiden großen Krippen in der Stadtkirche und auf dem Palmbühl.

Auf dem Palmbühl füllt die Krippe den kompletten Altarraum aus, da in den Wintermonaten keine Gottesdienste in der Wallfahrtskirche stattfinden. Sicher eine der größten Krippen im näheren Umkreis.
Eingebettet in die alte, imposante Kirche vermittelt sie einen ganz besonderen Eindruck. Bei einem Besuch auf dem Palmbühl trifft man aber nicht nur Schömberger: viele Besucher reisen teilweise von weit her an, um diese einmalige Krippe zu besichtigen.

Etwas im Schatten der Palmbühl-Krippe steht die Krippe in der Stadtkirche Schömberg. Doch das völlig zu unrecht! Die über Jahre stets erweiterte Krippe nimmt mittlerweile über 18 m² der Stadtkirche ein. Sie steht links neben dem Altarraum und ist von der ganzen Kirche aus einsehbar. Die Krippe ist im orientalischen Stil gehalten und dadurch ebenfalls ein einmaliges Erlebnis!

Beide Krippen sind ab Weihnachten bis zum Sonntag um Maria Lichtmess (2. Februar) ganztägig zu besichtigen. Eintritt kostet es keinen, gegen eine kleine Spende kann das Krippenspiel bei beiden Krippen in Gang gesetzt werden.